Yggdrasil auch Weltesche oder der Lebensbaum genannt, hat seinen Ursprung vermutlich aus dem Indogermanen. Dies ist jedoch nicht stichhaltig belegt. Jedoch wird in sehr vielen alten Kulturen von einem Weltenbaum gesprochen, der das Kosmos verkörpert. Er verkörpert die Welt in Ihrer Gesamtheit, Himmel, Erde und Unterwelt.

 

Die Weltesche ist die Verkörperung der Schöpfung als Gesamtes: 

räumlich, zeitlich und inhaltlich.

Mit den drei, in verschiedenen Kulturen beschriebenen Nornen,  steht Yggdrasil als Sinnbild des Lebens an sich mit:

URD = Vergehen (das Gewordene, Vergangenheit)

WERDANDI = Sein (das Werdende, Gegenwart)

SKULD = Traum (was da kommen soll, Zukunft)

Die Nornen giessen die Weltesche immer wieder mit dem Wasser aus dem heiligen Brunnen Urd, womit die Wiedererneuerung des Lebens symbolisiert oder auch die die Unsterblichkeit des gesamten steht. 

Die Schamanen und Drunten nutzten den Weltenbaum in Ihrer Vorstellung für ihre Arbeit zum "Reisen" in die jenseitige Geisterwelt, damit sie dort Angelegenheiten der Menschen erledigen konnten. Gemäss der Saga hat sich Odin selber an Yggdrasil geopfert (Martyrium) um an das Wissen (der Runen) zu gelangen, was auch als schamanischer Initiationsritus aufgefasst werden kann.

 

Deshalb haben wir als Namen und Logo die Weitenesche "YGGDRASIL" gewählt. Wir bezeichnen uns zwar nicht als Schamanen und reisen auch nicht in die Geisterwelt, dennoch fanden wir die Mythologie hinter dem Lebensbaum einfach passend und bezieht sich auch auf unsere zweite Leidenschaft welche wir intensiv ausleben, das Mittelalter.

 

Hypnose selber hat wenig mit Mythologie oder der Geisterwelt zu tun. Dennoch sehen wir uns mehr als Wegbegleiter oder Reiseleiter, wenn wir mit Dir ins Unterbewusste eintauchen, um dort Schmerzen oder Ängste zu lösen, deine Selbstheilung aktivieren und Dich von dem schweren Rucksack befreien. So werden Teile des Gewordenen gelöst, für ein freieres, schöneres Sein und das was da kommen soll.